Belje d.d.

Belje d.d.

Riesige Felder erstrecken sich über die Landschaft des Gebietes Baranja, einem fruchtbaren Land, welches von zwei bekannten Flüssen umzäunt ist, nämlich der Donau und der Drau. 1697 ist das Land, welches heute die Firma Belje nutzt, zum ersten Mal in der Hand des Prinzen Eugen Savojski. Das Gebiet wird in Belje benannt und umfasst zu dem Land auch viele Dörfer aus der Umgebung. Das Land muss jedoch noch bebaut und bewirtschaftet werden. Das Anwesen überdauert mehrere Jahrhunderte, hält mehreren Kriegen und politischen Veränderungen stand.


Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln) Seiten:  1 
Original slawonischer Baranja (Baranjski) Kulen 1105g


25,30 EUR
(inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)


Grundpreis: 22,90 EUR pro 1 kg
Lieferzeit: 3-4 Tage

Heute, über 300 Jahre später ist Belje ein starker, landwirtschaftlicher Erzeuger und ein wichtiger Mehl Lieferant. Neben der Landwirtschaft wird auch Viehwirtschaft und Weinanbau betrieben. Die Firma stellt Wurst- und Fleischprodukte her, Kobasica (geräucherte Wurst), Kulen und Slanina (geräucherte Speck), sind wahre Delikatessen und im ganzen Land für ihre tolle Qualität bekannt. Auch unterschiedliche Sorten an Streichkäse gehören zum Sortiment dieses Herstellers.

Im Bereich der Weine ist man hier ebenfalls bestens aufgestellt. Belje produziert hochwertige Weine aus unterschiedlichen Rebsorten, die einer strengen Qualitätskontrolle unterliegen. Die Trauben für erlesene Weine werden hier noch von Hand gepflückt. Zu den Top-Weinen gehören die Weißweine Chardonnay, Frankovka und Graševina sowie die Rotweine Merlot, Cabernet Sauvignon und Pinot noir. Eine Weinreise gefällig? Die Weinfelder und die Landschaft der Baranja sind auch für Touristen eine Attraktion! Eine acht km lange Straße führt durch die Felder. Sie beginnt bei jungen Weinreben und schlängelt sich hoch zum Berg, wo ganz alte Reben wachsen. Der riesige Weinkeller kann in Belje besichtigt werden und neben den Weinverköstigungen kann man auch die Wurstprodukte probieren. Und wenn man auf den Geschmack gekommen ist, so kann man die typisch kroatische Küche im Parkrestaurant genießen.

Weitere Informationen

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln) Seiten:  1